Ein Teil der Persönlichkeit

So, wer bin ich denn?

Ich bin eigentlich auch nur ein Wesen der Natur! ;-)

Nichts Besonders und vermutlich doch so einzigartig wie jedes Individuum.


 

Steckbrief

  

Email: I-l-l-u-s-i-o-n-e-n@web.de

Nick: DyingDream

Geburtsdatum: Mai 1983                       Sternzeichen: Stier

Geburtsort: Norddeutschland          Staatsangehörigk.: deutsch

Haarfarbe: blond                           Augenfarbe: blau

Größe: 165 cm                               Gewicht: 49 kg

 

Hobbys: (meine) Tiere, Dogdance, Agility, Natur, Tierrechte, Spaziergänge, reiten, schlafen, schwimmen, nachdenken, Sinnsuche, Astrologie / Esoterik / etc., psychisch-kranke Gedanken, Computer, lesen, Buchstaben schreiben & lesen, Inliner fahren, Freunde treffen & nerven, Kino, Musik, Zeitraffer u.ä. beobachten, in Illusionen schweben, u.s.w.

Geschwister: mein Bruder ist im Mai ´96 bei einem Autounfall gestorben... I Miss You!

Haustiere: Pepsi (Terrier-Mischling); Jersey, Alaska (Zwergkaninchen); Susi (Deutscher Traber [?]); Birne, Litschi (Wellensittiche); Freddy Krüger, Michael Myers (Kanarienvögel), Diemon, Phobie (Asiatische Hausgeckos)

 

Lieblings-

-bücher: Die Leiden des jungen Werther, Veronika beschließt  zu sterben, Die 5 Menschen die dir begegnen, Der kleine Prinz, Wenn es dunkel wird, Alice im Hungerland, Hectors Reisen (Glück, Zeit, Liebe),  ...

-autor: Hermann Hesse, Paulo Coelho, ...

-sport: Dogdance, Reiten, Schwimmen, Agility, Spaziergänge, Inliner + Fahrrad fahren, Fitness-Übungen.

-tiere: Pferde, Hunde, Kaninchen, Falken, Wiesel, Marderhunde, Stachelschweine, Geparden, u.a.a.

-farbe: dunkel- grün, dunkel- blau, schwarz, grau, braun, ...

-zahlen: 5, 32,

-essen: Tomaten, Walnuss-Nudeltopf, Ananas, Gemüse-Pizza, Erdbeeren, Milchreis, Salat, Blumenkohl-Auflauf, Äpfel, Reispfanne mit Gemüse, Kiwi's, ...

(Fleisch, Fisch = tote Tiere, sowie Pilze sind die Sachen, die ich nicht essen würde...Nein, nein...)

-filme: Eiskalter Engel, Jim Caroll- in den Straßen von New York, Alle Hunde kommen in den Himmel, Das Meer in mir, The Green Mile, Sieben Leben, ...  (Horrorfilme und Dramen find ich eigentlich meistens gut...;)

-serien: Simpsons, GZSZ, South Park, Medium, Akte X, Hund-Katze-Maus, King of Queens, Eine schrecklich nette Familie, ...

-gruppen: Goethes Erben, Mantus, Janus, Samsas Traum, Stillste Stund, Subway to Sally, Lacrimosa, Relatives Menschsein, Slayer, Misantrophe, Böhse Onkelz, Eisregen, Roh, In Extremo, Dornenreich, Das Ich, Schandmaul, Queen, Johnny Cash, Peter Maffey, Placebo, Antony and the Johnsons, The Backstreet Boys, Die Toten Hosen, Steeleye Span, u.n.m.

-stars: Es gibt viele 'gute' Schauspieler... In meinen Augen gehören dazu: Julia Roberts, Brad Pitt, Nicole Kidman, Will Smith, Orlando Bloom, Leonardo DiCaprio... ach, ich will jetzt nicht alle aufzählen... Wie gesagt, es gibt eine Menge...

______________________________________________________________________________

07.06.05 ...ok, werde ich mich nun doch noch mal dazu bewegen ein kleines, dummes Foto von mir zu zeigen... *wah* *panikbekommundwegrenn* ;)

______________________________________________________________________________

 

 

 

Instabil - Defekte Psyche - Achtung, Achtung - Sie betreten wackeliges Gelände!

 

Dieses lese bitte nur, wenn du dir sicher bist, dass du es lesen möchtest... Es sind keine schönen, positiven Gedanken... Ein kleiner Rückblick auf meine Schicksalsschläge vielleicht? *verwirrung*

Psychische Beschreibung für die tiefsinnigen Gedanken:

Hm... Wie fange ich denn mal am Besten an... Also... Oh je... Ich will ja nicht, dass du hier irgendetwas missverstehst... (Doch ohne etwas zu wissen kann man wohl weder verstehen, noch missverstehen. -.-) ...aber das ist jetzt auch egal... Alles ist in gewisser Weise egal... Sei bitte nicht allzu schockiert von mir... So bin ich halt...  Leider?! Ich weiß es nicht...

Also denn...

 ...Ich weiß irgendwie gibt es immer einen Grund zum Leben... Aber ob man dafür all die seelischen Qualen auf sich nehmen will oder kann!?...Alle erzählen von einer schönen Welt... Es kann doch so schön sein... Aber ist es das wirklich?... Die Realität ist doch kalt und hässlich... Ich lebe in einer Traumwelt... Doch wenn ich erwache, ist der Sturz so lang... Ich ecke überall an, die Risse die sich dadurch bilden sind tief und scheinen nie zu heilen... Ich warte auf den Aufprall der das Leben (...) beendet und mich nie mehr erwachen lässt... Wobei leben... leben wir denn überhaupt? Wie lebt man? Ist es nicht eher ein 'vor sich hin vegetieren und warten auf den Tod'? ... Mit ein paar glücklichen (?) Momenten? Lohnt es sich wirklich für diese wenigen Minuten sein Leben zu leben? Oder wieso gibt es Leben? Wer hat sich diesen Scheiß ausgedacht? ... Wir leben um zu sterben... Die Welt ist ein Spiel... Nur irgendwie scheine ich ein ständiger Verlierer dabei zu sein... Ich habe das Gefühl innerlich total durch zu drehen... Was ist -normal-?... Gibt es überhaupt etwas Normales? ... Sind die, die alles haben und glücklich sind, denn normal?...

Aber wie kam es jetzt dazu, dass ich nur noch solch ein wirres Durcheinander denke? ... Ok, fang ich mal an, dir mein leben in einer kurzen Zusammenfassung zu erzählen...

Meine Kindheit verlief eigentlich noch recht -normal-... (oh, dieses Wort 'normal'...) Ok,mein Vater hat immer heimlich getrunken... Ich hass(t)e ihn deswegen... Wenigstens hat er mich nie angerührt... Nur sein Verhalten war so... falsch(?) ...Naja, das ging dann ca. 8 Jahre so... Ein kleines verschüchtertes Mädchen wurde aus mir... Meine Mutter guckte die ganze Zeit nur zu... (vielleicht war es gar nicht so, aber... es kam mir so vor...) und sie kümmerte sich um meinen Bruder... Mit dem konnte sie ja auch reden... Er war anders als ich... Er war meistens lustig drauf bei anderen... Und ich? Ich saß immer nur stumm da und hab mit mir selbst geredet... In meiner Welt... Weit weg von allem... Naja, mein Vater hörte auf zu trinken. Es besserte sich alles etwas... Ich verbrachte mehr Zeit mit meinem Bruder und er brachte mich immer auf andere Gedanken... Er brachte mich zum Lachen... Und er half mir bei bei so vielem... So kam ich dann etwas aus meiner Welt heraus und genoss dieses komische Leben... Naja... ist vielleicht auch nach hinten gegangen... Ich stellte allerlei dummes Zeug an, machte recht viel kaputt und versuchte diese Welt zu zerstören... Dadurch hatte ich dann doch immer mehr und mehr Stress (aber auch mehr Aufmerksamkeit) mit meinen Eltern die nun versuchten mich noch zu erziehen(?)... Aber das Leben war bis zu diesem Zeitpunkt meistens noch ertragenswert...

20 Tage nach meinem 13. Geburtstag hatte mein Bruder dann einen Unfall... wurde von einem Freund(?) in den Tod gefahren... Auf dem Rückweg einer Abi-Party... Hier im Ort... Aber es ist ein wunderschöner Ort dort... Ein bißchen Natur an der Straße... An einem Bach... Ich bin noch so oft dort... Ok, einen Tag später starb er dann im Krankenhaus... Scheiß Ärzte... Die ganze Zeit haben die erzählt er würde sowieso sterben... Und meine Eltern dann auch... Alle sagten es... Nur ich... ich war fest davon überzeugt, dass er es schaffen würde... Doch die Macht der Anderen hat gewonnen... ...Das Ganze hat wieder den total Rückfall bei mir ergeben... Ich saß Tage lang nur zusammengekauert in einer Ecke und habe geweint... Mit meinem MoMo (Kaninchen) auf dem Arm... Niemand konnte etwas mit mir anfangen... Schule... Die haben sich da doch auch Null für interessiert... Ich war ihnen scheißegal... Wenigstens ließen sie mich in Ruhe... Und so saß ich dort auch meistens genauso allein in einer Ecke rum... 3 Jahre ging der Prozeß beim Gericht um diesen Fall... Der arme Junge konnte sich ja nicht mehr erinnern, dass er gefahren ist und so wollten die es auf meinen Bruder schieben... Aber wenigstens hat man das nicht geschafft...

...So überbrückte ich irgendwie die Zeit... Die Mitschüler wurden immer mieser zu mir... Aber es hat mich nicht interessiert... Ich hatte ja meine eigene Welt...

Naja, nachdem mein Bruder starb, verlohr ich dann noch mein überalles geliebtes Pflegepferd... Was dieser alter Sack von "halbem Besitzer" einfach an einen Händler verkauft hatte und Händler bedeutete in diesem Fall tot durch Schlachter oder ewige Qualen... Und meine Eltern? Sie hätten es verhindern können... War ihnen aber auch scheiß-egal... (mit dieser Einstellung: Ist ja nur ein Tier) - Ich übertreibe gerne... Ich denke inszwischen, dass es ihnen nicht "scheiß-egal" war... Es war ihnen nur nicht so wichtig... Und es war ihnen wohl auch nicht klar, dass mir ein tier so viel bedeuten könnte... Ich weiß es nicht... Ok, aber... es war einfach nicht fair... Dieses Pferd war zu diesem Zeitpunkt mit meinem Kaninchen das einzigst Lebenswerte für mich... Und nachdem mein Kaninchen 2000 auch noch (aufgrund meiner eigenen Schuld) starb... ... Hm, inzwischen lebe ich für ein neues Pferd und einen Hund... Wenn man das so sagen kann... Und ich habe Angst jemanden mit meinem eigenen Tod zu verletzten... Ich will doch nicht, dass es anderen wegen mir schlecht geht... Nun lebe ich für Andere einfach so vor mich hin und warte auf das Ende...

Oh, und was ich noch vergas... Aus unerfindlichen Gründen (;-/) habe ich dann meine eigenen Metoden gefunden, die mich meinen Druck abbauen lassen... Mich spüren lassen, dass ich existiere... Es ist wie eine Erlösung... ...Hm... auch, wenn die meisten mich als -krank- und -verrückt- abstempeln... Was mir hilft, das hilft mir... *lol*

 

Es gab noch abertausende von anderen Sachen... aber diese dürften wohl das Ausschlaggebene für meinen ständigen Verfall sein... ich habe so viel Theorien... Doch sind es eben nur Theorien... Nichts weiß man genau... Es ist alles zu spät...

Es ist alles lange her... Doch kann ich nicht vergessen und ich will auch nicht vergessen...

Es wird immer schlimmer und schlimmer... Kann es je besser werden? Ich hasse das Leben und das Leben hasst mich! Ich wünschte ich wäre schon längst tot... Doch sämtliche Versuche gingen stehts daneben... Sie wurden nicht korrekt ausgeführt... Etwas (aber was?) hinderte mich daran...

Ich will nicht schlafen, sondern nur die Träume... und momentan, bin ich wieder in einem dieser Träume... Weit weg von allem... In meiner kleinen lieben Vergangenheit...

Oh je... Ich sollte dieses nicht hier schreiben... Ich sollte es nicht tun... Aber wieso mache ich es dann? ...Ich will doch kein Mitleid? ...Und schon gar nicht verletzt werden... Nicht wieder...

Also dann, hoffe ich, dass ich dich nicht mit diesen Worten zu sehr schockierte...

Aber jetzt kannst du es vielleicht auch etwas besser nachvollziehen, wie meine Lebenseinstellung entstanden ist... Nun denn.. Man macht halt so seine Erfahrungen mit dem Leben...

Und wie oft passiert schon etwas Gutes? ... Das Negative überwiegt... Die Waage ist nicht ausgeglichen... Oder will ich es einfach nur nicht wahrhaben? ... Ich wäre so gerne bei meinem Bruder... und bei den ganzen Anderen... Die Zeit vergeht und bleibt nicht stehen...

Wieso schaffe ich es nicht, dem leben ein Ende zu setzten? ...Ich bin viel zu feige... Ich mache alles falsch...  Aber wäre es nicht egal? Wo liegt der Sinn des Lebens? Gibt es überhaupt einen? Eine einzige Illusion... Verloren im Nichts... 

... Hm... Egal... Wie alles im Leben, aber irgendwie ist auch Nichts egal... Oh je... Wieso ist das Leben so schwer? So kompliziert?

Was glaubst du passiert nach dem Tod?? Gibt es einen Himmel oder eine Hölle? Geister? Engel? Ein Leben nach dem Tod? Wird man zu einem Stern am Himmel... Oder gibt es ein Paradies? Hat jeder seinen eigenen Traum, in dem er immer bleiben kann? ...oder kommt ein großes leeres Nichts... Man ist einfach -weg-... Es passiert gar nichts mehr... Weg... Für immer weg? ...Ich will das nicht... Ich will doch noch irgendwie meinen Bruder und so wieder sehen...

Wieso habe ich so eine Angst vor dem Leben? Und vor dem Tod?

Ich drehe durch... immer mehr... ich habe mich nicht mehr unter Kontrolle... Habe mich längst aufgegeben...

Gibt es eine Zukunft? Aber was hat schon Zukunft? ...

Oh je... Bei diesem Schreiben, habe ich dich bestimmt etwas sehr ins depressive Denken gezogen, stimmts?! Es tut mir wirklich leid... Ich wollte das nicht... Sorry...

... Und ich schreibe immer noch... Ich sehe so gerne in die Schwärze der Nacht... Sie ist so schön... so dunkel... so schwarz... so schlecht... Das Dunkel schützt vor der Wahrheit... Diese Welt ist so grausam... so schmerzhaft...

Ich verstehe mich nicht mehr... Und dieses Leben schon gar nicht... Ich weiß einfach nicht mehr weiter...

Aber keine Angst... Ich muss mich im Moment noch um Susi kümmern... Doch werde ich irgendwann auch etwas für sie finden... Nur wäre mein Tod jetzt, mit Sicherheit auch ihr Tod... Und ich darf Niemanden mit mir nehmen... Nein... Niemand Unschuldiges...

Viele haben den Tod verdient... Doch sterben sowieso immer nur die Falschen... Wer macht so etwas?

Ich bin so machtlos... Kann nichts ändern und doch bin ich an allem Schuld... Und es tut mir alles so warnsinnig leid... Mein ganzes verdammtes Leben... Alles was daneben ging...

Ich zerstöre mein Leben und das Leben zerstört mich...

Verloren in der Unendlichkeit... Ich möchte für immer in meinen Träumen bleiben... Die Realität ist so hart... so grausam und gemein... Ich bin ihr nicht gewachsen... Habe den Kampf verloren...

 ~DyingDream~§~

 

11.02.05 ... Wie lange noch muss ich warten, bis ich die Freiheit durchlaufen kann? Wie lange noch, bis man mich vom Leben erlöst? Ein ständiger Kampf, der schon lange verloren ist... Kämpfe ich noch? Nein... mir scheint, ich habe schon lange aufgegeben... Existieren...

Hoffnungslosigkeit in der Perfekten Welt... ~§~

 

01.03.05 ...Heute wieder in der Schule... (für die interessierten: Fachoberschule Wirtschaft) Naja... Super... Da fahr ich schon mal hin und dann fallen die ganzen Stunden aus oder werden verschoben... ...Aber egal... Zu Hause hat meine Mutter gerade Urlaub... Irgendwie hat sie der Frühjahrsputz gepackt und sie hat unsere alten Kassetten durchsortiert... Hilfe, was waren da für peinliche Sache drauf... Ich lese mein Freundschaftsbuch vor, albere mit einer Freundin rum... *graus* ..Wir stellen eine Mini-Playback-Show nach... Was habe ich mir für einen kreativen Text ausgedacht mit 'Warum-' Fragen... "Warum ist in dem Mülleimer nur Müll? Warum kreische ich hier rum?...." ...irgendwie war es erdrückend, sich so fröhlich zu hören... So euphorisch... Kinderwahn...  ...naja, dannach wurde noch eine zweite Kassete gefunden, wo mein Bruder etwas auf Englisch vorlas und er mir dann versuchte Sprechen beizubringen... "K - Nochen, Sch - All, ..." ...ok, nachher wurde er von meinen Vater abgelöst, bei dem ich nicht sagen wollte, "Ich knete den Schneemann" ... nein, ich mochte den bösen Schneemann nicht... Hab einfach etwas anderes gesagt... *hehe* ...ja, und was war noch auf der Kassette... Ich und mein Bruder versuchten Lieder zu singen... *InErinnerungenBade* ~§~

 

10.04.05

Ja, ich gestehe - Ich bin psychisches Wrack und ich liege gerne zerstört am Boden!

Mir gehts dreckig und ich liege gerne im Dreck!

Ich will keine Hilfe und doch gebe ich jedem das Gefühl, dass ich Hilfe suche...

Ich vergebe Illusionen... Lebe selbst in einer... Doch es zerstört... ~§~

 

24.11.05

Der Tod versteckt sich überall im Leben... Er ist allgegenwärtig... Wird niemals verschwinden...

Jeden Tag sterben so viele Menschen... Von wie Wenigen nimmt man Notiz? Was weiß man über das Leben der anderen? Eigentlich nichts...

Heute Nacht ist mein Onkel gestorben...

Das Leben vergeht...

Es vergeht immerzu...

 

Ich möchte fliegen! Ich möchte ganz weit weg fliegen...

Einfach nicht mehr sein... nicht mehr leben... aber sterben? Oder gar für immer tot sein? Doch wenn ich nicht mehr lebe, werde ich nicht mehr sein...

Ich möchte wieder daran glauben können, dass ich die Toten irgendwann wiedersehen werde... Ich möchte hoffen können, dass der Tod 'Wiedersehen' oder 'ewiges Träumen' bedeutet...

Wie konnte ich mir diese Illusionen rauben lassen?

Ich blieb einfach stehen... Ich bleibe stets stehen..........

~§~

 

10.06.06

Der Tod ist so verdammt nah...

Immer wieder werde ich damit konfrontiert... Wie hält man so etwas aus? Wie erträgt man die ganzen Verluste im Leben? Wie macht man das? Wie hält man das aus? ...

Ich habe Angst um Pepsi... Was mache ich denn, wenn sie wirklich irgendwann stirbt? ...Sie wird einfach älter... Ohne zu fragen nähert sie sich ihrem Tod... Wie kann sie nur? ...Sie darf mich doch nicht auch noch alleine lassen...

Lasst mich doch sterben! ...Ich möchte doch nicht leben...

~§~

01.12.06

Es tut mir leid, dass ich noch immer existiere...

Ich wünschte es wäre nicht so...

Doch welche Wünsche erfüllen sich schon dann, wenn man sie sich wünscht... -.-

~§~

 

01.04.07

Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, so würde ich mir meinen Tod wünschen. Doch eine Bedingung habe ich noch dabei, denn Niemand soll meinen Tod als etwas 'Schlechtes' sehen. ...Es wäre so schön, wenn das nur möglich wär...

Verluste selbst zu erleben ist sehr viel schwieriger als selbst einen Verlust darzustellen.

Jedes Leben was in mein Leben tritt, werde ich verlieren oder mich ihnen gegenüber selbst verloren fühlen... ~§~

 

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!